Düsseldorf präsentiert die Vielfalt japanischer Kultur

Prächtige Kostüme, eine tolle Bühnenshow und ein einzigartiges Feuerwerk. So lässt sich der diesjährige Japantag am Samstag in Düsseldorf wohl zusammenfassen. Etwa 750.000 Besucher wollten in die Kultur Asiens eintauchen und fanden aus ganz Deutschland den Weg zur Rheinuferpromenade. Und ihnen wurde einiges geboten.

Der Japantag wird veranstaltet von der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Land NRW und der Japanischen Gemeinde Düsseldorf. Auf drei Bühnen boten die Veranstalter ein abwechslungsreiches Live-Programm, unter anderem mit einer Vorführung der Trommelgruppe Tentekko Taiko und dem Konzert von Lexi, Sie gab Klassiker wie den Titelsong des Animes Hanni und Nanni zum Besten. Außerdem konnten die Teilnehmer beim Cosplay-Wettbewerb als Hauptpreis ein Flugticket nach Japan gewinnen. Auf der Sportbühne auf dem Johannes-Rau-Platz bestaunten die Gäste Kampfkünste Judo, Kyudo und Ju-Jutsu.

Die Ruhr-Universität Bochum bot mehrmals am Tag einen Japanisch-Sprachkurs an. Und das nicht in einem Klassenzimmer, sondern unter freiem Himmel mit viel Sonnenschein. Im Gegensatz zum letzten Jahr, als es vereinzelt regnete und hagelte, genossen die Gäste Spezialitäten aus Fernost wie Yakisoba (Gebratene Nudeln) und Sushi bei etwa 28 Grad Celsius. Viele Cosplayer (Fans, die in Kostüme ihrer Lieblingsmangafigur schlüpfen) kamen bei den Temperaturen ordentlich ins schwitzen. Zum Glück wurden auf dem Gelände Pappfächer gratis verteilt.

Goldregen
Der berühmte Goldregen. © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

Auch im Japanischen Viertel an der Oststraße zog es die vor allem kulinarisch Interessierten hin. Meter lange Schlangen bildeten sich vor Bubble tea Geschäften. Aber auch das allseits beliebte gefüllte Reisdreieck Onigiri war schnell vergriffen.

Und es wurde gekauft und gekauft. Von Plüschtieren, über Figuren, bis hin zu farbigen Kontaktlinsen. Ein richtiger Otaku (Nerd) sammelt alles von dem geliebten Anime, Manga und Game. Das freut die Animanga-Shops, die ihre Waren aus Asien importieren, natürlich sehr.

Den krönenden Abschluss bildete gegen 23 Uhr das traditionelle und grandiose Feuerwerk, welches live im Fernsehen übertragen wurde. Fabelhafte Lichtbilder zu den Themen Donnergrollen, blauer Ozean, Pflanzen und Tiere sowie Regenbogen wurden am Himmel präsentiert. Wie jedes Jahr endete das Finale mit dem Goldregen.

Der 15. Japantag in Düsseldorf war wie auch in den Jahren zuvor wieder einmal ein voller Erfolg. Die Besucher mussten allerdings viel Geduld an den Tag legen. Viele Menschen vor den Ständen sorgten für lange Wartezeiten. Dennoch: für solche tollen Eindrücke lohnte sich das Warten.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s