Journalismus-Kurs: zu Besuch bei der Tagesschau.de-Redaktion

Wie schreibe ich Suchmaschinenoptimiert, sodass Google meine Artikel liebt? Wie mache ich aus einer simplen Meldung einen kleinen Bericht? Warum sind Social Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und Instagram so erfolgreich? Dies sind nur einige wenige Fragen, die mir in der vergangenen während des Kurses „Online-Journalismus“ des Medienbüro Hamburgs beantwortet wurden. Fünf Tage lang beschäftigten wir Teilnehmer uns mit dem, was Online-Journalismus ausmacht und welche Tools es für uns Schreiberlinge gibt. Geleitet durch diese Zeit hat uns MEEDA-Redaktionsleiter Alexander Becker. Der erfahrene Journalist bloggt nebenbei auf seiner Seite www.allesausserfacebook.com.

dsc01843
Alexander Becker bloggt selbst mit WordPress. Foto Lorraine Dindas

Während am ersten Tag Grundlagen des journalistischen Schreibens vermittelt wurden, ging es am zweiten Tag direkt nach draußen. Gemeinsam besuchten wir die Tagesschau.de-Redaktion in dem NDR und ARD-Gebäude in Hamburg-Stellingen. Rike Woelk, stellvertretende Redaktionsleiterin, blickte mit uns hinter die Kulissen. Ganz schön ruhig dort in dem Großraumbüro. „Für unsere Webseite bereiten wir größtenteils Agenturmeldungen und eigene Videos online-gerecht auf“, verriet sie. Aber nicht jede Meldung landet automatisch auf der Seite. „Wir wählen unsere Nachrichten nach Relevanz aus und prüfen sie anhand von zwei unabhängigen Quellen.“ Des Weiteren verriet Woelk, dass aktuell News rund um Ronald Trump den meisten Traffic auf der Tagessschau-Website erzeugen. Da die Sendung und die Webseite allerdings durch die GEZ-Gebühren finanziert werden, haben die Klicks keine auschlaggebende Wirkung auf Einnahmen des Mediums. Auf der Homepage wird nämlich keine Werbung geschaltet, die aufgrund der Klickzahlen hochpreisiger verkauft werden kann.

dsc01788
Rike Woelk von Tagesschau.de. Foto: Lorraine Dinas

Anschließend drehte sich im Kurs alles um Facebook, Twitter, Instagram und SnapChat. Alexander Becker erklärte uns, wie wir diese Plattformen nutzen können, unsere eigenen Inhalte zu verbreiten und worauf es wirklich ankommt, damit User auf unseren Link und nicht auf einen anderen mit gleichem Inhalt klicken. Das Fazit: je emotionaler die Überschrift und der Teaser, desto mehr Leute wollen wissen, was sich dahinter versteckt und klicken auf unseren Beitrag.

Unsere neuen Fertigkeiten haben wir anschließend direkt ausgetestet. Mittels eines der vier Portale sollten wir live aus den Deichtorhallen berichten. Dort fand die VisualLeader-Ausstellung statt. Über 280 Beiträge aus Zeitungen, TV und Internet der letzten zwölf Monate wurden dort gezeigt. Einige dieser Stücke räumten bei den Lead-Awards ab. Zu sehen gab es zum Beispiel das beeindruckende Bild von Nilüfer Demir. Es zeigt den kleinen Aylan tot am Strand von Bodrum. Dieses Bild ging um die ganze Welt, da es die Flüchtlingsproblematik, mit so wenig Mitteln, sehr gut widerspiegelt.

Anhand unserer Posts bauten wir am Mittwoch ein Listicle à la buzzfeed.com. Dabei kamen ziemlich lustige Geschichten raus. Mein Ergebnis: Die 8 kuriosesten und lustigsten Beiträge der LeadAwards, die dich zum Lachen bringen werden.

Weitere praktische Aufgaben bestanden unter anderem daraus, einen Live-Ticker über die aktuelle Folge „Circus Halligalli“ zu verfassen oder eine Rezension über Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“ zu schreiben.

Dies sind aber nur einige wenige Aspekte, die wir während des Kurses behandelt haben. Auch der Videojournalismus und das Selbstmarketing im Web spielten eine zentrale Rolle. Becker hat uns zwölf Teilnehmern unglaublich viel Wissen mit sehr großer Leidenschaft vermittelt. Keine Frage blieb unbeantwortet. Es war eine gelungene Mischung aus Theorie und Praxis.

Der nächste Kurs mit Alexander Becker findet vom 5. bis 9. Dezember im Medienbüro Hamburg statt. Weitere Informationen unter: www.medienbuero-hamburg.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s