Sixxpaxx: Sie zeigen, was Gott ihnen gegeben hat

Es ist wohl der Traum vieler Frauen: Muskulöse Männer, die singen und tanzen können und sich auch noch ausziehen. Die zehn wahr gewordenen Frauenträume der Mantastic Sixxpaxx aus Berlin präsentierten unter dem Motto „10 Men – 10 Dreams“ am Dienstagabend ihre Waschbrettbäuche vor 650 weiblichen Fans im Theater und Konzerthaus in Solingen.

„Lehnt euch zurück, vergesst eure Manieren und fangt an zu träumen“ animierte Frontmann David Farell die Ladys und erntete lautes Kreischen. Zusammen mit Tänzer und Choreograph Kenneth Lamar hat die Truppe eine Show entwickelt, die sie in mehr als 100 Städten präsentiert.

Zum Song „Uptown Funk“ von Bruno Mars zeigten die zehn Kerle, was sie drunter hatten. So flogen zerrissene Tank Tops in die Menge, um die die Frauen regelrecht kämpften. Die Jungs müssen wohl ein Abo bei einem Textil-Unternehmen haben.

sdsfd
Die Hosen behielten die Jungs nicht sehr lange an. Foto: Lorraine Dindas

Für eine Pole-Dance-Show holte sich Farell eine blonde Dame aus dem Publikum auf die Bühne und legte sie á la „Shades of Grey“ in Ketten. Mit einer Hand kletterte der Muskelmann die Stange herauf und bewies ihr und dem Publikum seine Athletik. Da durften auch tiefe Berührungen bis in den Schambereich nicht fehlen. Farell trug die sichtlich errötete Frau eng umschlungen wieder auf ihren Platz. Ohrenbetäubende Rufe hallten durch den Saal.

Aber auch in Kostümen von dem Joker aus Batman, als Superman und sogar im Bademantel machten die 10 eine super Figur. Da durfte natürlich auch eine laszive Szene unter einem richtigen Regenschauer auf der Bühne nicht fehlen – ganz schön spritzig.

Noch Minuten nach der Show zitterte Ramona Schmitt

Durch die Menge liefen die Sixxpaxx zu „Tausend und eine Nacht“ und verteilten fleißig Küsschen. Die Mädels hielt nichts mehr auf ihren Stühlen – und sie sangen. Bis auf ihr bestes Stück zeigten die zehn Männer alles, was sie zu bieten haben. Stets unter dem Motto: Anfassen erlaubt. Das ließen sich die Mädels nicht zwei Mal sagen. Sobald die Sixxpaxxs die Bühne gen Publikum verließen, kamen ihnen ausgestreckte Arme entgegen.

„Wir haben euch gezeigt, dass wir tanzen können. Jetzt seid ihr dran.“ Drei Kandidatinnen sollten einen der Stripper erotisch antanzen. Zu gewinnen gab es Gutscheine für ein Poster. Und die Mädels standen Sixxpaxx nichts nach und wackelten mit den Hüften. Der Applaus des Publikums entschied über die Gewinnerin. Für sie winkte zusätzlich einen Platz mitten auf der Bühne bei der nächsten Performance. Eine der Kandidatinnen war die 25-jährige Ramona Schmitt aus Wuppertal. „Ich habe mir geschworen, wenn ich auf die Bühne darf, setze ich mich auf seinen Schoß.“ Die Show hat sie buchstäblich umgehauen, noch Minuten später zitterte sie. „Ich muss jetzt erstmal eine rauchen gehen.“

Ebenfalls erschienen im Solinger Tageblatt am 29.03.2017
Titelbild: SIXXPAXXS
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s